Kurzzeitprogramme USA

Was tun, wenn du eine Schule im Ausland besuchen möchtest, die G8 dir aber kaum Zeit dafür lässt?

EEI kann dir mit Kurz­zeit­pro­gram­men wei­ter­hel­fen

Seit Jahr­zehn­ten ste­hen viele un­se­rer Ver­eins­mit­glie­der mit ame­ri­ka­ni­schen Schu­len, mit ame­ri­ka­ni­schen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen des Fach­be­reichs Fremd­spra­chen, mit den zu­stän­di­gen Boards of Edu­ca­ti­on in den USA, mit Gast­el­tern und Ko­or­di­na­to­ren, die vor Ort für die Un­ter­brin­gung und Be­treu­ung der Schü­ler zu­stän­dig sind, in Ver­bin­dung und er­mög­li­chen durch ihre in­ten­si­ve Zu­sam­men­ar­beit den Schü­ler­aus­tausch. Ei­ni­ge Ver­eins­mit­glie­der be­glei­ten Jahr für Jahr eine Schü­ler­grup­pe, an­de­re su­chen in ihren je­wei­li­gen Schu­len kom­pe­ten­te Leh­re­rin­nen und Leh­rer als Rei­se­lei­ter aus.

Ihr wich­tigs­ter ge­mein­sa­mer Nen­ner ist der Glau­be daran, dass durch die Zu­sam­men­füh­rung von Men­schen un­ter­schied­li­cher Kul­tu­ren Miss­trau­en ab­ge­baut, Vor­ur­tei­le über­wun­den, Freund­schaf­ten ge­schlos­sen und ein fried­li­ches Zu­sam­men­le­ben er­mög­licht wer­den kann.

Die EEI-Kurz­zeit­pro­gram­me bie­ten Schü­le­rin­nen und Schü­lern im Alter von 15 – 17 Jah­ren (in ei­ni­gen Pro­gram­men von 14 – 18 Jah­ren) die ein­ma­li­ge Ge­le­gen­heit, am so­zia­len und kul­tu­rel­len Leben eines frem­den Lan­des teil­zu­neh­men. Sie tei­len mit ihren Gast­fa­mi­li­en das täg­li­che Leben und die Frei­zeit. Sie neh­men mit ihren Gast­ge­schwis­tern am Un­ter­richt teil, ler­nen ein an­de­res Schul­sys­tem ken­nen, tau­chen in die frem­de Spra­che ein und ver­bes­sern ihre Sprach­kennt­nis­se. Oft­mals wer­den Freund­schaf­ten fürs Leben ge­schlos­sen.

English in the USA

Für Schul­grup­pen or­ga­ni­sie­ren wir 3-wö­chi­ge Sprach­rei­sen in ver­schie­de­ne Staa­ten der USA. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler soll­ten 15 – 17 Jahre alt sein. Die Rei­sen fin­den wäh­rend der deut­schen Os­ter- oder Herbst­fe­ri­en statt, die je­weils durch die Frei­stel­lung von der Schu­le um eine Woche ver­län­gert wer­den.

Un­se­re Kurz­zeit­rei­sen in die USA sind in ers­ter Linie als Bil­dungs­ur­laub kon­zi­piert. Die Teil­neh­mer leben in ame­ri­ka­ni­schen Gast­fa­mi­li­en und tau­chen in die eng­li­sche Spra­che und den Schul­all­tag einer ame­ri­ka­ni­schen High School ein.

Am Pro­gram­mort und in der nä­he­ren Um­ge­bung wer­den Ex­kur­sio­nen zu lo­ka­len Se­hens­wür­dig­kei­ten durch­ge­führt. Die Ju­gend­li­chen neh­men an in­ter­es­san­ten kul­tu­rel­len und sport­li­chen Ver­an­stal­tun­gen teil.

Die Gast­fa­mi­li­en wer­den von un­se­ren ame­ri­ka­ni­schen Ko­or­di­na­to­ren sorg­fäl­tig vor Ort aus­ge­sucht. Zu­sam­men mit den Ju­gend­li­chen der Gast­fa­mi­li­en neh­men die deut­schen Teil­neh­mer am Schul­un­ter­richt sowie an fa­mi­liä­ren und au­ßer­schu­li­schen Ak­ti­vi­tä­ten teil. Soll­te kein gleich­alt­ri­ger Ju­gend­li­cher in der Fa­mi­lie zur Ver­fü­gung ste­hen, wird ein Part­ner oder eine Part­ne­rin der­sel­ben Jahr­gangs­stu­fe als „buddy“ ein­sprin­gen.

Ein­zel­schü­ler neh­men wir gerne mit, wenn ein Pro­gramm von einer be­stimm­ten Schu­le nicht ge­füllt wer­den kann oder wenn wir so­ge­nann­te „of­fe­ne Pro­gram­me“ an­bie­ten kön­nen, die nicht nur Schü­lern einer Schu­le zur Ver­fü­gung ste­hen.

Zu den Prei­sen >>